„Meine Arbeit soll der Widerhall der Stimme dieses wunderbaren Gebäudes sein. Das Echo, das die Einfachheit und noble Zurückhaltung dieses Baus reflektiert."
Patricia Urquiola

Das Konzept aller öffentlichen Bereiche im Hotel Das Stue stammt von der spanischen Ausnahme-Designerin Patrizia Urquiola. Ihre Entwürfe stehen für Sinnlichkeit und Romantik, wenngleich sie selbst ihr Design aber auch als schlicht bezeichnet. Es ist ihr wichtig, allen von ihr selbst entworfenen Gegenständen Leben einzuhauchen und ihnen eine Seele zu geben. Das Stue lebt von Urquiolas Liebe zu eklektischen Farbkompositionen, der Liebe zu Details, den hochwertigen Materialien und dem haptischen Gesamterlebnis, das jeder Gast spüren soll. Das Ziel ihrer Arbeit: die sinnlichen visuellen Erfahrungen. "Augmented Reality" so beschreibt die renommierte Designerin ihre Arbeit im Das Stue: Ein Erleben, Empfinden und Fühlen auf verschiedensten Ebenen. Räume, die nachwirken.

Für die Gestaltung der Zimmer wurde das spanische Architekturbüro LVG arquitectura s.l.p engagiert. Den Gast erwarten eine andere Formensprache und ein andere Sinneswahrnehmung als in den öffentlichen Bereichen: schlichte Eleganz, Zeitlosigkeit. Alle Möbelstücke nehmen sich zurück und sollen dem Gast Raum geben, die Hektik des Alltags loszulassen. Gedämpfte Farben, zurückhaltendes Design und fließende Übergänge in den einzelnen Bereichen der Zimmer schaffen Klarheit und Transparenz. Nicht aber zu Lasten der Intimität. Visuell beeindruckend - das Wechselspiel zwischen Innen und Außen. Große Fensterfronten zum Tierpark, der grünen Lunge der Stadt, oder dem Zoo: der Blick in die Natur. Zu jeder Jahres- und Tageszeit übernimmt das Außen die Farbkomposition und die Stimmung im Inneren der Zimmer.